Einzigartigkeit als Schlüssel zur beruflichen Erfüllung

Wer unzufrieden im Job ist, übt höchstwahrscheinlich eine Tätigkeit aus, die nicht in Übereinstimmung mit ihrem oder seinem einzigartigen Wesen ist. Tragischerweise versuchen wir dann vielleicht, an uns selbst etwas zu verändern, um besser zu unserer Arbeitsstelle zu passen. Wir bilden uns fort, lassen uns coachen oder nehmen an Kursen zur Persönlichkeitsentwicklung teil. Selbst wenn wir den Mut haben, einen Job, der uns nicht erfüllt, zu kündigen, so suchen wir dann doch meist vergeblich nach einer neuen Stelle, die uns wirklich entspricht.

Je länger die Unzufriedenheit im Beruf beziehungsweise die Arbeitssuche geht, desto mehr zweifeln viele daran, dass berufliche Erfüllung überhaupt möglich sei. Sie fangen vielleicht an zu glauben, sie müssten Abstriche machen und ihre Ansprüche daran, was ihnen ihr Job geben soll, senken. Viele Menschen geben einfach auf, ihren Traumberuf zu finden und teilen sich und ihr Leben in Arbeit und Freizeit auf, in denen sie jeweils verschiedene Aspekte ihres einzigartigen Wesens leben.

Der Coachingprozess für berufliche Erfüllung und Sinn im Leben beruht auf dem Verständnis, dass wir aufhören müssen uns zu verbiegen und zu verstellen, so dass unser einzigartiges Wesen wieder zum Vorschein kommen kann. Wenn wir uns erlauben, ganz wir selbst zu sein, dann können wir auch erkennen, was unser „Ikigai“ ist. Dieses japanische Konzept lässt sich übersetzen mit „Grund zu sein“ und steht für die Tätigkeit, die uns rundum erfüllt, weil sie ganz unserem Wesen entspricht. Ich gehe davon aus, dass wir alle eine einzigartige Kombination an Fähigkeiten und Vorlieben mitbringen und dass wir alle etwas anzubieten haben, das die Welt braucht und womit wir Geld verdienen können. Der Schlüssel zur beruflichen Erfüllung liegt somit darin, die eigene Einzigartigkeit zu erkennen und liebevoll anzunehmen.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email